Flyer zur Kunstausstellung "Seelenschatten" - hier per "Klick".

Kunst im Hain-Park.

Das hat Tradition: Kunst in Bamberg - Großplastiken im öffentlichen Raum. Ein Element aus den Ausstellungen bleibt anschließend in Bamberg.

In 2018 - aus Anlass des 25-jährigem Jubiläum "Weltkulturerbe Bamberg" - hat Rui Chafes, Portugiese, seine Werke temporär ausgestellt. Unter dem Titel "Seelenschatten" wurden seine 17 Werke auf 16 Stationen in der Berg- und Inselstadt installiert - davon drei Stationen im Hain.

Stengelallee - Regnitz: "Ängstlicher Mond" - verbleibt am Standort.
Theresienhain - unter Baumkronen: "Was erschreckt dich so?"
Denkmal Ludwig II.: "Erster Blick."

Kunstwerkstatt im Hain-Park.

Der Musikpavillon im Bamberger Hain birgt - überraschend - ein ungewöhnliches Ateliers. Hier bearbeitet der Bildhauer Adelbert Heil seine Wachsmodelle und Metallgüsse.

Bernd Wagenhäuser: Kunst im öffentlichen Raum - "Skulpturenpark" Mußstraße, Bamberg

"Kunst im öffentlichen (Park)-Raum erzielt seinen beonderen Reiz durch die ungezwungene, spielerische und auch zufällige Begegnung mit der Kunst. Ob als Solitär, Werkgruppe und/oder im Kontext zur Landschaft und Umgebung, steht sie für alle Interessenten zu vieldeutenden und eigenkreativen Sichtweisen einfach nur da - ein spielerischer und bebilderter Spaziergang aus der individuellen Sicht des Künstlers."

Zitat aus: "Meine Kunst im öffentlichen Raum" - Vortrag von Bernd Wagenhäuser im September 2018 innerhalb des Veranstaltungsprogramms des Vereins.

Temporäre Aktionen.

Der Hain-Park als Plattform für temporäre Aktionen, die sich der Kunst widmen - wie z.B. die "Artur"-Ausstellungen vom BBK-Oberfranken. Oder aber auch eine Art Kunst - geschickt gestrickt.

To top