Exkursionen 2011

Mit dem Boot vom Hain zum Schiffbauplatz

8. Juli 2011,  14:00 Uhr

 

Die etwas andere Flussexkursion mit Reimund Frank,

Treffpunkt an der Franz-Fischer-Brücke, Bughof um 14:00 Uhr.

Dauer ca. 3 Stunden

12€ für Mitglieder und 15€ für Nichtmitglieder.

Anmeldung bitte verbindlich bis zum 10.6.2011, Tel.: 0951 871350.

 

Vom Hain in den ERBA-Park

25.9. 2011

Dieser Baustellen-Spaziergang führt Sie entlang der Wegeverbindungen der Landesgartenschau über die Schleuse 100 und den Treidelpfad in das künftige Gartenschaugelände.

Vor Ort erhalten Sie sicher interessante Hintergrundinformationen von Herrn Dr. Alfred Schelter, Herrn Dr. Gerdes und Vesna Plavsic.

 

Treffpunkt am Bootshaus im Hain um 14:00 Uhr. 

Dauer ca. 3 Stunden.

Für die An- und Rückfahrt wird die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel empfohlen. 


Vorträge

 

Die Schleuse 100 mit Schleusenwärterhaus

02.03.2011

 

Dr. Rembrand Fiedler, Oberkonservator am Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege

Das Kleinensemble Schleuse 100 mit Schleusenwärterhaus, der ehemaligen Wlakmühle und die Fährverbinung zu Concordia stellen am Eingang zum Theresienhain ein Denkmalkleino von herausragender Bedeutung dar. Die Gebäude und Anlagen werden im Vortrag als historische Objekte vorgestellt und Chancen für eine zukünftige Nutzung herausgearbeitet.

 

Vom Treidelpfad zum Uferweg

13.04. 2011

Prof. Dr. Wilfried Krings, ehem. Professor für Historische Geographie an der Universität Bamberg

Der Vortrag behandelt zunächst die Geschichte des Treidelns an Regnitz und Main von den Anfängen im Mittelalter bis zur Ablösung durch Dampf- und Ketternschleppschifffahrt im 19. Jahrhundert. Ein weiteren Teil widmet sich dem Treideln am Ludwig-Donau-Main-Kanal, das rund 100 Jahre lang- bis zur Teilzerstörung des Wasserweges im Zweiten Weltkrieg betrieben wurde. Der Schwerpunkt wird jeweils auf den Gegebenheiten im Bamberger Stadtgebiet und der näheren Umgebung liegen. Abschließend wird der heutige Umgang mit den Treidelpfaden angesprochen, die als historische Dokumnete schützenswert sind.

 

Die Flora an den Wegrändern im Hain

14.9.2011

 

Dr. Beate Bugla, Dipl. Biologin

Entlang der Wege im Hain findet man ein bunte Mischung unterschiedlicher Gräser und Kräuter.  Manche Pflanzen beeindrucken uns Menschen durch ihre optische Erscheinung oder sie werden schon lange Zeit als Arznei- oder Nutzplfanze geschätzt. Allgemeine verbergen sich hinter naturnahen Wegrändern oft kleine Biotope, die ausgesprochen wichtig für den Schutz vieler Arten sind. Im Vortrag werden einige Pflanzen vorgestellt und interessante Zusammenhänge im Lebensraum "Wegesrand" deutlich gemacht.




10. November 2011
Satzungsgemäße Mitgliederversammlung
mit Neuwahlen
 

To top